flexheader3
Evangelische Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach

kIMG 0121Nicht viele haben schon einmal eine Königin getroffen. Wir Kindergartenkinder in Wallroth aber schon! Mit Pfarrer Eisenbach haben wir die Orgel in der Kirche in Wallroth genau unter die Lupe genommen. Die unterschiedlichen Pfeifen und Register haben wir entdeckt und sogar die längste und tiefste Pfeife gespielt und angehört. Hunderte Pfeifen und Klänge sind in unserer Orgel, eine echte Königin der Instrumente! Dann haben wir sogar in die Orgel hineingesehen und waren beim Blasebalg. Da hieß es ordentlich pumpen, dass Luft zum Spielen da war. Die Jungs haben das erledigt und Pfr. Eisenbach überlegt, ob der Motor jetzt eingespart werden kann. Weiter ging es zur alten Turmuhr mit einem riesigen Pendel und langen Gewichten. Bevor es zurückging, haben wir noch einen Blick auf die größte Glocke geworfen. Wir sind auch ein Haus der kleinen Kirchenentdecker!

Kindergarten überschriftDas alljährliche Kindergartenfest stand dieses Jahr unter einem bunten Motto: Alles drehte sich um Farben – angefangen bei den bunten Raben aus dem Theaterstück, das die Kinder aufführten.
Die bunten Raben, die im Schwarm ein echter Hingucker waren und deren Farbenpracht auch die anderen Tiere erfreute, fingen eines Tages Streit miteinander an. Und das alles nur, weil ein Außenstehender wissen wollte, wie ein echter Rabe aussieht. Anstatt zu sagen, dass alle echt sind, haben sie sich irritieren lassen und sind unreflektiert auf eine völlig unwichtige Frage eingegangen.
Das Ende der politisch aktuellen Geschichte ließ viel Raum für Interpretation. Aufgepeppt wurde das Stück durch viele Lieder, die teilweise von Frau Heim mit dem Klavier begleitet wurden. Dafür herzlichen Dank! Die Schauspieler und Sänger, alles Kindergartenkinder und Schüler unseres Kindergartens, waren mit Begeisterung bei der Sache und füllten ihre Rollen mit Freude und Witz.

kKN Vorstand Kiga Förderverein fchEs geht um unsere Kinder! Das ist der Leitsatz des Fördervereins Ev. Kindergarten Wallroth. Der Förderverein unterstützt den Kindergarten an vielen Stellen: Ermöglichung von Waldtag und Schwimmen, Unterstützung bei Festen, Anschaffungen, wie ein Instrument, Zubehör für Tabletts, Außenspielgeräte und vieles mehr. Die Arbeit des Fördervereins ist ein echtes Plus für unsere Kinder und damit für die nächste Generation.
In der Jahreshauptversammlung wurden nun unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Adam Deberle neue Vorstandsmitglieder gewählt (siehe Infokasten). U.a. stellte Carina Müller das Amt der Kassenwartin zur Verfügung und Angelika Lotz das der ersten Vorsitzenden. Als Vorsitzende hatte sie in den vergangen sechs Jahren vieles für die Kinder organisiert, den Verein geleitet und an den Sitzungen im Kindergarten teilgenommen. Für Ihr Engagement dankte Pfarrer Eisenbach für die Kirchengemeinde mit Blumen und einem Gruß der Kinder.
In der Versammlung wurde auch Dank an die finanziellen Unterstützer des Vereins ausgesprochen.

Der Förderverein lädt ein, Mitglied zu werden. Ein kleiner Mitgliedsbeitrag ermöglicht große Wirkung für die Kinder aus Wallroth, Breitenbach und Kressenbach. Werde auch Du Mitglied, denn: Es geht um unsere Kinder!

Foto: Fritz Christ

kBohrmaschine1Hurra, hurra, der Niels ist da!
Da das Atelier seit einiger Zeit fester Bestandteil des Kindergartens ist und nach wie vor sehr gut angenommen wird, wurde  im April Niels, die Bohrmaschine, angeschafft. Niels ist etwas ganz besonderes, denn seit dem er bei uns ist, können die Kinder noch selbständiger im Atelier arbeiten.

kRIMG2971Neben einigen anderen pädagogischen Ansätzen, arbeitet unser Kindergarten auch nach dem Ansatz der Pädagogin Maria Montessori (1870-1952). Ihre für immer aktuellen Sätze prägen das Handeln der Erzieherinnen tagtäglich:
„Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. Hab Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengung zu, denn daraus kann ich lernen.“

Durch einen Bericht in der Forscherzeitung über ein Haus aus Eierschachteln kamen wir auf die Idee, in unserem Gruppenraum auch ein solches Projekt durchzuführen.
Ich besprach es mit allen Forscherkindern und wir überlegten einen geeigneten Ort. Die Kinder waren so begeistert, dass Julius sofort begann, einen Plan zu zeich­nen, wie das Haus aussehen soll.
Hannes überlegte sich, dass wir eine Tür unter der Treppe einbauen, damit man noch unter die Treppe krabbeln kann. „Das wird dann der Balkon.“

konf kressenbach

Geh aus mein Herz und suche Freud - Jetzt im O-Ton unseres Posaunenchors vom Vereinigungsplatz anhören:

konf wallroth

Wir gratulieren den Konfirmierten aus Breitenbach und Höf und Haid!

Konf breitenbach

Foto: Fritz Christ

k WP 20160327 10 51 41 Pro2

 

Wir danken dem Frauenkreis Kressenbach für den schönsten Osterbrunnen mit handbemalten Eiern!

Männer wandern