Sonntagabend um 18.11 Uhr in der Wallrother Kirche. Karina Möller-Felkel an der Orgel stimmt die Besucher mit dem Narhalla Marsch zu Beginn auf den Gottesdienst ein.
Allerdings, wie man bereits an der Uhrzeit erahnen kann, ist es kein „gewöhnlicher“ Gottesdienst. Wie seit vielen Jahren Tradition, wurde in der Kirche zu Wallroth ein karnevalistischer Gottesdienst gefeiert. Die Reihen waren voll besetzt und die Gottesdienstbesucher präsentieren eine Vielzahl bunter Kostüme.
Der von Pfarrer Eisenbach gestaltete Gottesdienst am 2. Sonntag nach Epiphanias war wie immer komplett gereimt.

Seit genau 300 Jahren gibt es das im Jahr 1719 gegründete Kirchspiel Wallroth-Breitenbach-Kressenbach. Jetzt ist durch eine Vereinigung mit der Kirchengemeinde Hintersteinau eine neue große Kirchengemeinde entstanden.
„Evangelische Kirchengemeinde am Landrücken Kinzigtal“, heißt das neu fusionierte kirchliche Gebilde mit den Orten Wallroth, Breitenbach, Kressenbach, Hintersteinau und Reinhards. Aus zwei bzw. drei Glockentürmen sind nun fünf geworden. Mehr noch: Zu den fünf Orten gehören auch die evangelischen Christen in Dirlosborn, Uerzell, Neustall, Schmidtmühle, Ulmbach, Sarrod, Rabenstein und Rebsdorf.

Am 4. Advent und am Heiligen Abend fanden wieder beeindruckende Krippenspiele statt.

Artikel der KN

Übermenschliche Kräfte muss Pfarrer Bode wohl gehabt haben, als er 1869 die größte der drei Wallrother Kirchenglocken allein vom Wagen hob. Ganz sicher verbürgt hingegen ist, dass die Kirche in Wallroth tatsächlich 1869 ihre drei Glocken erhielt. Bernd Ullrich wusste in einem Treffen mit Pfarrerehepaar Eisenbach zu berichten, dass zum Weihnachtsfest vor 150 Jahren die Glocken zum ersten Mal geläutet wurden.

Am 3. Advent wurden in Wallroth die Ortsausschüsse in einem Festgottesdienst vorgestellt. Die Ortsausschüsse übernehmen Aufgaben vor Ort (z. B. Organisation des Weltgebetstages, Christmette, Osternacht).

 Normal hängt eine Glocke im Kirchturm. In Kressenbach aber wurde am 1. Advent eine besondere Glocke am Kirchenvorplatz in Gebrauch genommen. Wir berichteten bereits, dass die kleine Stahlgussglocke, welche durch eine Bronzeglocke im vorletzten Jahr ersetzt wurde, weiter in Gebrauch ist. So ist ein Gestell entstanden, welches transportfähig ist, und ein erster Einsatz zum Kirchfest auf dem Vereinigungsplatz im letzten Jahr gab es bereits.

Am 3. Advent feierten die Ev. Kirchengemeinden Hintersteinau und Wallroth Breitenbach-Kressenbach einen besonderen Gottesdienst zur Einführung der neuen Ortsausschüsse des Kirchenvorstandes der ab 1.1.2020 vereinigten Ev. Kirchengemeinde am Landrücken Kinzigtal.

ADSC 0008

Wie schon im Vorjahr: Ein tolles Konzert des New Spirit diesmal mit Kinderchor in der Adventszeit in der besonderen Kirche Wallroth! Vielen Dank allen Beteiligten!

Mit diesem Lied auf den Lippen fuhren wir am 28. November nach Neuhof zur Bäckerei Happ.
Dort angekommen zogen wir erst einmal unsere Schürzen an, und jeder bekam von der Bäckerin noch eine Bäckermütze (mit einem Plätzchen-Engel-Anstecker daran als Andenken), welche alle zum Backen aufsetzten.
So professionell ausgestattet ging es dann durch die Hygieneschleuse in die Backstube. Dort warteten schon auf uns der bereits ausgerollte Plätzchenteig und viele Ausstechförmchen auf den Tischen.

Die Evangelische Kirchengemeinde dankt ganz herzlich allen Helfern und den Ortsbeiräten, die auch in 2019 wieder ehrenamtlich Arbeiten auf unseren Friedhöfen übernommen haben und auf diese Weise helfen unsere Friedhöfe als besondere und würdevolle Orte in unseren Dörfern zu erhalten! Herzlichen Dank!

Wie wird man eigentlich erwachsen? Eine schwierige Frage, der das Märchen vom Eisenhans nachgeht und auch nach der Rolle der Eltern und den besonderen Herausforderungen des Erwachsenwerdens für Eltern und Kinder fragt. Jedenfalls, wenn man das Märchen so versteht wie das Team aus Steinau und Wallroth, das dazu einen besonderen Gottesdienst in Wallroth gestaltete.

Sofort war klar, wenn wir ab dem 1.1. eine Kirchengemeinde und ein Kirchenvorstand sind, dann feiern wir auch den Gottesdienst zur Einführung der für die Amtszeit 2019-2025 gewählten und berufenen Mitglieder gemeinsam. Und so wurde am 3. November in der Ev. Kirchengemeinde Hintersteinau ein großer Festgottesdienst gefeiert.

 75 Backhausbrote haben die Konfirmanden im Rahmen der Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ gebacken. Nachdem sich die Jugendlichen in der Konfirmandenstunde zum Thema Schöpfung und Verantwortung für diese sowie den Umgang mit Ressourcen beschäftigt hatten, fand das schon zur Tradition gewordene Backen der Brote zu Erntedank statt.

Der Kindergottesdienst Breitenbach beschäftigte sich im September, der nach einem Projekt der Landeskirche als „Schöpfungsmonat“ tituliert ist, intensiv damit, wie Gott alles geschaffen hat. In acht Bilderreihen gestalteten die Kinder ihren Blick auf die Schöpfungstage, malten oder stellten Collagen her, indem sie Bilder aus verschiedenen Zeitschriften zusammenstellten.

40 ehemalige Konfirmanden der damals selbstständigen Ev. Kirchengemeinden Wallroth, Breitenbach und Kressenbach kamen zur Erinnerung an ihre Konfirmation vor 50, 60, 65, 70, 75 und 80 Jahren wieder zusammen, um einen Gottesdienst zu feiern.

Ist der Kressenbacher Bloo, wenn man das Lebensalter aller Mitglieder*innen zusammenzählt, über 600 Jahre alt? Diese Frage stellten sich die zahlreichen Kirmesgot­tes­dienst­be­such­er in Kressenbach.

Unbenannt 1

Auf ein gelungenes und erfolgreiches Jahr 2018 konnte der Förderverein des Ev. Kindergartens in Wallroth auf seiner Jahreshauptversammlung zurücksehen. Mit einem außergewöhnlichen Investitionsvolumen im Sandspielbereich unter anderm durch das Einbringen einer neuen Vogelnestschaukel für Kinder unter drei Jahren, der Unterstützung des 20-jährigen Kindergartenjubiläums und den vielen schon zur Tradition gewordenen Aktivitäten des Vereins zum Wohle der Kinder war das vergangene Jahr ein besonderes. Außerdem konnte der Verein sich anlässlich des Kindergartenjubiläums über mehrere Spenden freuen, die so ihre gute Verwendung fanden getreu dem Leitmotto des Vereins: "Es geht um unsere Kinder". Natürlich war auch das seit langem etablierte und vom Vorsitzenden Sven Pöttgen gewürdigte Schwimmen der Kinder unterstützt worden sowie Fahrten zu Museen und Theater. Aber auch 2019 ist bereits ein Erfolgsjahr für den Verein. Drei verdienten Mitgliedern des Vorstands, die aus diesem ausschieden, konnte für ihr langjähriges Engagement gedankt werden: Christiane Triebensky, Ilka Larbig und Bettina Leipold. Und zugleich fanden sich mit Susanne Mittag (Breitenbach, stv. Kassenwartin), Jens Neumann (Wallroth, stv. Schriftführer) und Christoph Geschwindner (Kressenbach, Beisitzer) neue Vorstandsmitglieder. Mit Blumen dankte Sven Pöttgen als Vorsitzender im Namen des Vereins den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern. Pfr. Eisenbach überbrachte neben den Grüßen und dem Dank der Ev. Kirchengemeinde auch die des Ev. Kindergartens, vor allem der Kinder, welche Bilder für die ausscheidenden und neuen Vorstandsmitglieder auf Leinwänden gestaltet hatten. - Alle waren sich einig: Das Wirken des Fördervereins ist segensreich und lohnend - für unsere Kinder!

Vielfältige Unterstützung für den Evangelischen Kindergarten Wallroth leistet unser Förderverein. Im letzten Jahr hat der Verein 7000 Euro in die Erneuerung des Spielplatzes investiert, welcher jetzt übergeben wurde. Zudem unterstützt der Förderverein die Aktivitäten des Kindergartens mit der Finanzierung einer ausgebildeten Fachkraft im Schwimmbadbereich. „Unser Ziel ist, dass alle Kinder vor ihrer Einschulung schon das Seepferdchen haben“, betont Fördervereinsvorsitzender Sven Pöttgen. Auch der Waldtag und das „Haus der kleinen Forscher“ werden unterstützt. Eine Mitgliedschaft und Spende lohnt in jedem Fall, denn es geht um unsere Kinder!

KN Spielplatz Kiga Wallroth fch

 Unser Bild zeigt: Sven Pöttgen (Förderverein), Marlies Wunderlich, Marlies Wagner und Pfr. Eisenbach (alle Kindergartenausschuss), Christina Weinl-Dörr und Pfrin. Eisenbach (Kirchenvorstand), Maila, Linus, Erik und Arne (Kindergartenkinder und Spielplatztester)

Plakat neu 2

KN Ubergabe Kirchenvorplatz fch

„Die Mitte Wallroth“ ist eingeweiht worden – In einem feierlichen Gottesdienst ist der neu gestaltete Wallrother Kirchenvorplatz jetzt offiziell übergeben worden. Damit verbunden ist eine großzügige Spendenübergabe von 10.000 Euro.

Schon seit vielen Jahren war geplant, den Wallrother Kirchenvorplatz ansprechender zu gestalten, den Zugang zur Kirche insbesondere für Menschen mit Gehbehinderung leichter passierbar zu machen und einen Platz schaffen, wo sich die Menschen vor und nach den Gottesdiensten und anderen Anlässen treffen können. In diesem Jahr wurde die Maßnahme schließlich mit vielfacher Unterstützung realisiert. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten wurde der Platz jetzt in einem feierlichen Gottesdienst seiner Bestimmung übergeben.

Um Ihnen unsere Seite bestmöglichst zu zeigen und die Website zu verbessern, nutzen wir Cookies. Ohne Cookies können keine Karten und keine Videos angezeigt werden. Genauere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. VIELEN DANK!