flexheader3
Evangelische Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach

Konfirmandenarbeit

Die Konfirmandenzeit in unserer Gemeinde ist vielfältig. Dazu gehören:

  • Konfirmandenstunde immer Dienstags 16 Uhr
  • 2 Konfirmandenfreizeiten
  • Konfirmandentage an Samstagen
  • Konfi-Pass-Aktionen
  • Gottesdienste

Für die Konfirmandenzeit gibt es Konfirmandenpaten. Das sind Kirchenvorsteher, welche die Jugendlichen im Konfirmandenjahr besonders begleiten und mit ihnen den Konfirmandenpass durchgehen.

Anmeldung ist immer im Januar. Alle Jugendlichen, die in Frage kommen, werden angeschrieben.

Seit 2018 findet die Konfirmandenzeit der Ev. Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach zusammen mit der Ev. Kirchengemeinde Hintersteinau statt.

Die neusten Berichte zur Konfirmandenarbeit:

Unsere Konfirmandengruppe mit Jugendlichen aus Wallroth, Breitenbach, Kressenbach und erstmals Hintersteinau und Reinhards hat im Rahmen der Aktion „5000 Brote“ vor Erntedank im Backhaus in Wallroth mit Karl-Heinz Druschel und Jörn Hagemann sowie Marlies Wagner und Hannelore Weitzel (alle Wallroth) über 50 Brote gebacken. Bei der Aktion der Evangelischen Kirche backen Konfirmandengruppen in Kooperation mit Bäckereien Brote, die anschließend in den Erntedankgottesdiensten verteilt werden. Mangels Bäckerei in den Ortsteilen führt die Evangelische Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach die Aktion bereits seit 2014 in den Backhäusern durch, auch um den Jugendlichen diese Tradition dörflicher Kultur nahezubringen.
Nachdem die Jugendlichen zuerst Reisig gesammelt haben, dann den Teig bei Familie Alt zubereiteten, wurden am Samstag die Brote im Backhaus gebacken. Die Konfirmanden hatten viel Spaß bei der Aktion, natürlich auch, weil anschließend noch Pizza miteinander gebacken wurde.
Die über 100 Brothälften wurden in Reinhards, Kressenbach, Breitenbach und Wallroth an die Gottesdienstbesucher ausgegeben. Viele Gottesdienstbesucher spendeten im Rahmen der Aktion. Die Jugendlichen und der Kirchenvorstand hatten festgelegt, dass die Spenden an Brot für die Welt sowie auf dem Hintergrund der Katastrophe in Indonesien zur Hälfte für die Diakonie Katastrophenhilfe bestimmt sein sollen. Das sensationelle Ergebnis der Aktion beträgt 770 €. So wurde im wahrsten Sinne des Wortes Brot für die Welt gebacken!
In Breitenbach gab es darüber hinaus eine besondere Überraschung für die Gottesdienstbesucher. Die Kindergottesdienstkinder hatten selbst Marmelade gekocht, die direkt nach dem Gottesdienst zum Verkosten angeboten wurde!

Schon am Samstag wurde kräftig eingeheizt. Die Familien Kaufmann und Knöll backten im Rahmen der Aktion 5000 Brote zusammen mit den Konfirmanden der Ev. Kirchengemeinde Brote im Backhaus. Normalerweise findet die Aktion in örtlichen Bäckereien statt. In unseren Dörfern gibt es zwar keine Bäckerei, aber dafür funktionierende Backhäuser. Die vielen selbst gebackenen Brote wurden dann am Erntedankfest an die Besucher des Tags der offenen Höfe abgeben, die dafür gerne spendeten. Dazu waren eigens Plakate mit Informationen zu Brot für die Welt von den Jugendlichen zusammengestellt worden. Und auch das Backhaus war mit Erntegaben reich geschmückt. So kamen über 450 Euro für ein Projekt des Hilfswerks Brot für die Welt in El Salvador zusammen.

Stichwort Tag der offenen Höfe:

In Breitenbach gab es am gleichen Tag (Erntedank) einen Tag der offenen Höfe. Unterschiedliche Höfe in Breitenbach waren für Besucher geöffnet und es wurden Spiele für Kinder und ein breit gefächertes kulinarisches Angebot gemacht. Der Tag begann mit dem Erntedankgottesdienst in der Breitenbacher Kirche, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. Im Abendmahlsgottesdienst wirkten der Posaunenchor Wallroth (Leitung Frank Creß) und Organistin Bettina Röder musikalisch mit. Der Kirchenvorstand und die Konfirmanden hatten die Kirche geschmückt und beteiligten sich in der Liturgie. Pfarrer Eisenbach predigte zu Jesaja 58 "Brich dem Hungrigen dein Brot". Die Kindergottesdienstkinder hatten mit Ilse Büttner kleine Geschenke für die Gottesdienstbesucher gemalt und verteilt. Nach dem Gottesdienst ging es dann mit dem Planwagen durch den Ort. Angefangen von der Schmiedevorführung bis hin zu den einzelnen Höfen, wo es Schafe, Kühe und einiges mehr zu entdecken gab. Ein rundum gelungener Tag bei bestem sonnigen Wetter in Breitenbach!

Wenn zwei große Busse und ein Kleinbus mit über 70 Konfirmanden, etlichen jugendlichen Helfern und 7 Pfarrern auf der Autobahn unterwegs sind, dann ist KonfiCamp. Unsere Kirchengemeinde nahm, wie in den Jahren zuvor, an der gemeinsamen Freizeit des Kirchenkreises in Regen (Bayern) teil.

Am 18. Juni 2017 ist die neue Konfirmandengruppe mit den Kirchenvorsteherinnen Hilde Deberle, Ilse Büttner und Hannelore Weitzel sowie Eltern und Familienmitgliedern von Kressenbach zum Vereinigungsplatz am wilden Stein gewandert. Um 14:30 Uhr startete die Wanderung bei gutem Wetter in Kressenbach mit einigen Infos über die Kirche. Als die Gruppe in Breitenbach angekommen war, gab es erstmal eine Runde Eis für alle und danach wieder Infos über Kirche und die Breitenbacher Orgel. Natürlich gab es einen guten Grund, warum die Gruppe von Kressenbach aus zum wilden Stein wanderte: die neuen Konfirmanden sollten wissen, wie die Konfirmanden früher zum Konfirmandenunterricht gekommen sind, wo es noch keine Busse gab. Als die Gruppe am wilden Stein angekommen war, gab es ein, unter anderem von Eltern, Marlies Wagner und Christiane Triebensky sowie Pfarrerehepaar Eisenbach vorbereitetes, großes Picknick für alle Beteiligten.

Jasmin Heim

 

IMG 8036Die schwarzen und weißen Tasten, die Pedale und die über 500 Orgelpfeifen der Breitenbacher Kirche tanzten. 1992 war der Musikstil des „Eurodance“ auf einem seiner Höhepunkte. Zwar nicht „Eurodance“, aber das beschwingte Orgelstück „Dance with me“ (Michael Schütz) kam im Gottesdienst am 25. Juni 2017 durch John Benedikt Pohler an der Orgel zum Klingen. Neun Konfirmierte des Jahrgangs 1992 waren nach Breitenbach zum Festgottesdienst anlässlich ihres Silbernen Konfirmationsjubiläums gekommen.
Konfirmiert worden waren die Teilnehmer damals von Pfarrerin Ruth Loose, die die Konfirmandenzeit und auch die damalige Rüstzeit auf der Ronneburg gestaltete. Erinnerungen an die Konfirmandenzeit wurden am Abend zuvor im Landhotel Weining beim gemeinsamen Treffen und Abendessen ausgetauscht. Viel hatte sich seit 1992 ergeben. Ganz unterschiedliche Wege waren die Konfirmanden gegangen.
Im Festgottesdienst, den Pfr. Eisenbach hielt, wurde den silbernen Jubiläumskonfirmanden der Segen Gottes erneut zugesprochen. Wie vor 25 Jahren waren auch Familienmitglieder gekommen, um mitzufeiern. Darunter auch viele, die 1992 noch nicht dabei waren: Kinder der Jubelkonfirmanden. Der Liederkranz Breitenbach gestaltete den Gottesdienst musikalisch unter anderem mit „Der Herr segne dich“ mit.

Am 30. April wurden in Kressenbach Niklas Henneberg und Valentino Heumüller, am 7. Mai in Wallroth Dennis Möller, Emilie Fuchs, Hanna Larbig und Justin Rüffer und am 14. Mai in Breitenbach Justin Berkel, Tom Fehl, Luca Lauer, Luisa Laßmann und Leon Lauer durch Pfarrer Stefan Eisenbach konfirmiert. Es sangen die örtlichen Chöre und die Kirchenvorsteher wirkten mit. Über den Konfipreis 2017 konnte sich Justin Rüffer aus Wallroth freuen. Wir wünschen allen Konfirmierten Gottes Segen zu ihrem Lebensweg!

Fotos: Fritz Christ

DSC 0050
Alle sind eingeladen! So begrüßten die Konfirmandinnen und Konfirmanden die Gottesdienstbesucher am Beginn ihres Vorstellungsgottesdienstes in der Kirche in Wallroth. Alle sind eingeladen auch zum Abendmahl, das die Jugendlichen gemeinsam mit der Gemeinde im Gottesdienst feierten. Das Thema „Abendmahl“ hatten sie auf der Konfirmandenfreizeit in Brotterode gemeinsam mit Pfarrerehepaar Eisenbach vorbereitet und nun auf eindrückliche Weise gezeigt, dass und wie sie über dieses Thema im Laufe der Konfirmandenzeit sprachfähig geworden sind.
Eindruck machte dabei vor allem ein selbst gestalteter „Kreuzweg“ vom Einzug Jesu in Jerusalem bis zur Auferstehung, der sich über den gesamten Altarraum spannte und bis Ostern besichtigt werden kann. Anhand des Misereor Hungertuchs von 2013 entfalteten die Jugendlichen schließlich die vier Grundbedeutungen des Abendmahls als Erinnerungs-, Gemeinschafts-, Versöhnungs- und Hoffnungsmahl. Für musikalische Begleitung sorgten neben Pfarrer Eisenbach, der die Gemeinde bei den Chorälen begleitete, vor allem Emilie Fuchs am Klavier sowie Tom Fehl am Tenorhorn.
Alle waren sich am Ende einig: das war ein gelungener und schöner Gottesdienst der Jugendlichen! Die Konfirmationen können kommen!

Vom 7.-10. März waren unsere Konfirmanden mit Pfarrfamilie Eisenbach und zusammen mit den Konfirmanden, Teamern und Pfarrern der Kirchengemeinden Hintersteinau und Schlüchtern in der Ev. Familienerholungs- und Bildungsstätte in Brotterode (Thüringen). Dort wurde der Vorstellungsgottesdienst zum Thema Abendmahl vorbereitet. Die Jugendlichen malten, zeichneten, schrieben unterschiedlichste Materialien. Aber auch Freizeitaktivitäten kamen nicht zu kurz: Sportliche Aktionen und ein Filmabend standen auf dem Programm. Ein Billardtisch und die Gelegenheit nach Brotterrode zu laufen, standen hoch im Kurs. Der jüngste Teilnehmer erfreute sich an einem eigenen Spielzimmer nur für sich. Dazu fand sich natürlich reichlich Zeit zum Austausch mit den anderen nahezu 80 Jugendlichen. Auf der Rückfahrt wurde im Reformationsjahr natürlich Halt in Eisenach gemacht und die Wartburg besichtigt.