flexheader3
Evangelische Kirchengemeinde Wallroth-Breitenbach-Kressenbach

„Ist Dodoma oder Dar es Salam Hauptstadt von Tansania?“, diese und ähnliche Fragen wurden nach dem Gottesdienst zum Partnerschaftsonntag im Breitenbacher Dorfgemeinschaftshaus vor den Schautafeln, die der Ausschuss zur Pflege der Beziehungen mit dem Kirchenkreis in Maneromango aufgestellt hatte, diskutiert. „Und wo liegt denn Maneromango genau?“

„Ja wer bist denn du?“ Nicht gleich auf Anhieb erkannte der ein oder andere seinen Mitkonfirmanden von damals. Immerhin waren mindestens 50 Jahre seit der Einsegnung vergangen und einige hatten sich seitdem aus den Augen verloren. Der am weitesten Angereiste kam aus Hamburg! Nun herrschte bei Manchem wie damals vor der Kirche die gleiche Aufregung einige Minuten vor dem Festgottesdienst, in dem die Jubiläumskonfirmandinnen und –konfirmanden erneut den Segen Gottes zugesprochen bekamen. Gleich zwei Besonderheiten gab es in diesem Jahr: zum einen gab es keinen eisernen Jubiläumsjahrgang, da vor 65 Jahren keine Konfirmation im damals noch bestehenden Kirchspiel stattfand. Zum anderen konnte Elisabeth Jost auf 80 Jahre Konfirmation zurückblicken und feierte dieses Eichene Jubiläum im Gottesdienst mit ihrer Gemeinde. Beim Mittagessen und Kaffeetrinken im Gasthof Druschel im Anschluss an den Gottesdienst war Gelegenheit, sich über alte Zeiten und gemeinsame Erlebnisse auszutauschen und hier und da erhaschte man auch einen Blick auf alte Fotografien. Spätestens hier konnte auch die Frage „Ja wer bist denn du?“ geklärt werden.
Fotos: Fritz Christ

k Konfi Camp

Wie auch schon die Jahre zuvor besuchten wir Konfirmanden und Konfirmandinnen mit anderen Konfis im Umfeld von Schlüchtern im September das Konfi-Camp in Regen. Fünf Tage verbrachten wir dort. Geschlafen wurde in kleinen schönen Holzhütten oder Zimmern in dem so genannten „Hauptgebäude“. Die Zeit verging recht schnell, da wir ein straffes Programm durchliefen. Aber wir hatten auch viel Spaß.

 

KN Übergabe Zeitkapsel fch.jpgZurück in die Zukunft! In dem Film aus dem Jahr 1985 erfindet der Wissenschaftler Dr. Brown eine Zeitmaschine. Mit Marty McFly reist er im zweiten Teil des Filmdreiteilers ins Jahr 2015. Die Filmemacher mussten überlegen, wie es 2015 aussehen würde. Manches kam tatsächlich so, wie es im Film dargestellt war. So hat das Logo der ausgedachten Pepsi perfect im Film tatsächlich Ähnlichkeiten mit dem Logo der Marke Pepsi heute. Vieles kam anders. Ein selbstschwebendes Skateboard, im Film Hoverboard genannt, gibt es (leider) noch nicht.
Was würden wir erkunden und vorfinden, wenn wir mit Dr. Brown im DeLorean DMC-12 in die Zukunft, z.B. das Jahr 2030 fliegen würden? Wie wird das Gemeindeleben, z. B. die Gottesdienste und das (25.!) Vereinigungsfest in 15 Jahren aussehen? Wie werden sich die Orte, die Kirchen, das Gemeindehaus und der Vereinigungsplatz verändern? Was wird im Kindergarten sein? Der Geschichtsverein Schlüchtern hat im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ab in die Mitte“ keine Zeitmaschine, aber eine Zeitkapsel geschaffen, in der Dokumente unserer Zeit verwahrt und im Jahr 2030 wieder hervorgeholt werden. Bürger, Vereine, Kirchengemeinden waren aufgerufen, Zeitdokumente zum Projekt beizusteuern. Unser Kirchenvorstand hat ein Plakat erarbeitet mit Erwartungen, Hoffnungen, Perspektiven und Fragen für die Zukunft. Zusammen mit einem aktuellen Gemeindebrief, einem Flyer vom Kindergarten und Kirchenkino wurde das Zeitdokument an Bernd Giesemann und Kerstin Baier-Hildebrand als Vorstandsmitglieder des Geschichtsvereins übergeben.
Was in 2030 wirklich wird? Jetzt heißt es erstmal warten, gestalten, gespannt sein. Außer natürlich, wenn Dr. Brown mit dem zur Zeitmaschine umgebauten DeLorean in Wallroth, Breitenbach oder Kressenbach vorbeikommt.

Am Samstag, 12.09.2015, fand der Jugendtag 2015 statt. Treffpunkt war um 11 Uhr in Wallroth am Gemeindehaus. Von dort aus starteten wir mit ca. 13 Leuten unseren Ausflug in den Kletterwald und Baumkronenpfad „Hoherodskopf“ in Schotten.

geschenkDie neuen Schulkinder haben Ihrem Kindergarten ein schönes Abschiedsgeschenk gemacht! Wir bedanken uns bei Kindern und Eltern und wünschen alles Gute für den weiteren Schulweg!

13 neue Erstklässler wurden in der Grundshcule Wallroth eingeschult. Zu Beginn ihrer Schulzeit feierten sie einen festlichen Schulgottesdienst und bekamen den Segen Gottes zugesprochen.

Einschulung

DSC 0080

150 Jahre Kirche Kressenbach

Jubiläumskirmes am 25. Oktober!

14 Uhr Festgottesdienst mit Dekan KR Schmidt!

Ein Geburtstagsständchen für die Kirche:

 

Wir freuen uns Teil der Bürgerwette der Kinzigtalnachrichten gewesen zu sein. Es war ein schöner Abend in Kressenbach! Mit einem wunderbaren Erntedankbrunnen, einem schönen Kirchenfenster und 5 gut gespielten Bibelszenen, die alle erkannt wurden! Die Kirchengemeinde dankt dem Frauenkreis, dem Chor, der Feuerwehr und allen Helfern die beteiligt waren. Danke der KN!

Durch die Aktion Klingelbeutel ist es gelungen die Orgel in Breitenbach in einen wieder sehr hörenswerten, guten Zustand zu versetzen.

Daher sagen wir DANKE! DANKE, allen die für unsere Orgel gespendet haben!

Erste Eindrücke der Arbeiten, die mittlerweile abgeschlossen sind: